Wie gelingt Homeoffice?

Homeoffice bedeutet mehr, als die Leute mit einem Laptop unter dem Arm nach Hause zu schicken. Neben der technischen und digitalen Ausstattung bzw Bereitstellung sollten sich Unternehmen folgende Fragen stellen:

– Welche Befähigungen brauchen unsere Mitarbeitenden im Homeoffice?

– Welche Arbeitsmodelle sind jetzt hilfreich? – Was brauchen unsere Teams, um gemeinsam produktiv bleiben zu können?

Wozu noch Büros?

Wenn Wissensarbeiter zuhause ihre Projekte erledigen und sich die digitale Kollaboration weiter einspielt, brauchen Unternehmen dann überhaupt noch Büros? Hilfreich sind folgende Überlegungen:

– Welche Rolle spielen Zugehörigkeit und Verbundenheit mit dem Betrieb?

– Wodurch entsteht Teamspirit?

– Wie gelingen co-kreativer Austausch, zündende Ideen und echte Innovation?

Welche Führung hilft?

Damit Homeoffice und remote work wirklich zu einer produktiven Zusammenarbeit führen, ist vor allem eins gefragt: Vertrauen! Vertrauen ist die Basis wenn Sie auf lieber auf Leistung setzen anstatt Präsenzzeiten zu kontrollieren.

– Was brauchen Menschen, um sich auch auf Distanz gesehen und anerkannt zu fühlen?

– Welche neuen Chancen für Führung ergeben sich im digitalen Raum?

– Mit welchem Support können Mitarbeitende am besten in ihrer Arbeit unterstüzt werden?

Brandneu! Der Homeoffice-Kompass 2020

Ab sofort in unserem Shop zu finden!

Wollen Sie einen Blick riskieren?

Hier können Sie die Seiten 1-15 downloaden!

nachVORNE denken.


Verena Pankoke
verena@nachvorne-denken.de

Expertin für
Arbeitskultur,
Homeoffice und
Raumstrategie

zertifizierte systemische Organisationsentwicklerin (DGSF),
Diplom – Ingenieurin
& Botschafterin des
Internationales Forums der Nachhaltigkeit

Dirk Aßmann-Staudt
dirk@nachvorne-denken.de

35 Jahre Erfahrung
als Firmengründer,
im Management,
als Unternehmensberater.

Bankkaufmann,
Diplom – Informatiker,
System. Familientherapeut & Coach,
Weiterbildungen Organisationsentwicklung.